Livö

Livö

Allgemeine technische Daten

  • Geschossigkeit: 1
  • Grundfläche: 90 m²
  • Wohnfläche nach DIN: 80,8 m²
  • Teppichfläche: 80,8 m²

Innenaufteilung

  • 2 Zimmer
  • Offener Wohn-/Essbereich
  • Offene Küche
  • Hauswirtschaftsraum
  • Bad
  • Sauna (bauseits)

Dachkonstruktion

  • Fachwerkbinder
  • Dachneigung 27 °

Firsthöhe

  • 5,05 m

Besonderheiten

  • Überdachte Terrasse


vorheriger Haustyp nächster Haustyp

Namensgeschichte

Livø ist eine Insel im Limfjord (Jütland, Dänemark) mit einer Fläche von 331 ha und hat 10 Einwohner. In den Sommermonate fährt regelmäßig eine Fähre nach Livø. Auf der Insel selbst sind Fahrzeuge verboten. Selbst Hunde dürfen zum eigenen und zum Schutz des ansehnlichen Bestands von Damhirschen nicht mit auf die Insel.

Ausgrabungen haben gezeigt, dass die Insel schon während der Steinzeit bewohnt war - allerdings war es Anfang des 20. Jahrhunderts nicht mehr möglich auf der Insel eine wirtschaftlich tragfähige Existenz zu begründen. 1911 wurde hier „Den Kellerske Åndssvageanstalt“ errichtet. In den folgenden 50 Jahren waren hier geistig behinderte Kriminelle untergebracht, die in der Land- und Forstwirtschaft beschäftigt wurden. Die Anstalt wurde im Jahre 1970 aufgegeben.

Einige der Gebäude aus dieser Zeit sind heute Teil der Ferienanlage auf Livø. Die Insel ist im Staatsbesitz unter Verwaltung des Naturressorts. An der Nordwestseite gibt es eine sehenswerte Steilküste. Eine weitere Besonderheit bildet die etwa drei Kilometer lange Landzunge namens Liv Tap im Süden der Insel.

Liv Tap ist Robbenschutzgebiet und darf nicht betreten werden. In den Sommermonaten fahren jedoch Ausflugsschiffe von Fur und Rønbjerg aus die Robbenbänke an.

Egal ob dänisch, schwedisch oder norwegisch - "himmelen" bedeutet in fast allen skandinavischen Sprachen Himmel. Und genau das sollen unsere beiden Ferienhäuser mit dem Namen Himmelen sein - ihr Urlaubshimmel mit skandinavischem Flair.