Göteborg

Göteborg

    • Geschossigkeit: 1 ½
    • Grundfläche: 102,2 m²/ 79,4 m²
    • Wohnfläche: 85,1 m²/ 49,0 m²
    • Teppichfläche OG: 62,0 m²

    • 4,5 Zimmer
    • Offener Wohn- und Essbereich
    • Offene Küche
    • Hauswirtschaftsraum
    • 2 Bäder

    • Satteldach mit Friesengiebel als Studiobinder
    • Dachneigung 45/55 °
    • Auch in anderen Dachkonstruktionen erhältlich

    • 7,54 m

    • Großzügiger Flur als Spiel- oder Leseecke im OG
    • klassisch skandinavisch



Allgemeine technische Daten

  • Geschossigkeit: 1 ½
  • Grundfläche: 102,2 m²/ 79,4 m²
  • Wohnfläche: 85,1 m²/ 49,0 m²
  • Teppichfläche OG: 62,0 m²

Innenaufteilung

  • 4,5 Zimmer
  • Offener Wohn- und Essbereich
  • Offene Küche
  • Hauswirtschaftsraum
  • 2 Bäder

Dachkonstruktion

  • Satteldach mit Friesengiebel als Studiobinder
  • Dachneigung 45/55 °
  • Auch in anderen Dachkonstruktionen erhältlich

Firsthöhe

  • 7,54 m

Besonderheiten

  • Großzügiger Flur als Spiel- oder Leseecke im OG
  • klassisch skandinavisch


vorheriger Haustyp nächster Haustyp

Namensgeschichte

Die lebendige Kulturmetropole Göteborg gilt als Schwedens Tor zur Welt. Die Messestadt an der Westküste mit dem größten Seehafen Skandinaviens und dem Firmensitz namhafter Automobilhersteller wurde im Jahr 1621 von König Gustaf II., eine der schillerndsten Figuren in der schwedischen Geschichte, gegründet. Schon damals war Göteborg international: Schweden, Holländer, Schotten, Engländer und Deutsche lebten hier. Seitdem ist Göteborg ein bedeutendes Handelszentrum. 

Viel Grün und Wasser bestimmen das Stadtbild. Das maritime Flair ist überall zu spüren. Kunst, Theater, Museen, Geschichte oder Design – die lebendige Kulturszene bietet für jeden Geschmack eine Menge interessanter Highlights. Für Autofans ist das Volvo-Museum ein Muss. Gruselliebhaber übernachten im Spukhotel „Zum Gespenst“. 

Unkonventionell und trendig geht es im ehemaligen Arbeiterviertel Haga zu. Es ist bekannt für seine malerischen Holzhäuser und Cafés im Stil des 19. Jahrhunderts. Heute leben hier 4.000 Menschen, hundert Jahre zuvor waren es noch 15.000.