Ystad

Details

1 ½ -geschossig (Doppelhaus)

Grundfläche: 200,1 m² / 167,1 m²

Wohnfläche: 2x 85,0 m² / 2x 54,5 m²

4 Schlafzimmer

Offener Wohn-/Essbereich, offene Küche, 2 Bäder, HWR

Satteldach

Ystad

Details

1 ½ -geschossig (Doppelhaus)

Grundfläche: 200,1 m² / 167,1 m²

Wohnfläche: 2x 85,0 m² / 2x 54,5 m²

4 Schlafzimmer

Offener Wohn-/Essbereich, offene Küche, 2 Bäder, HWR

Satteldach

Namensgeschichte

 

Das schwedische Ystad gilt als Stadt mit dem geschlossensten Stadtbild Nordeuropas. Viele niedrige, oftmals nur einstöckige Häuser und kleine Gassen prägen das Bild, das praktisch authentisch aus dem 19. Jahrhundert erhalten ist. Das 1258 gegründete Franziskanerkloster St. Petri zählt zu den besterhaltenen mittelalterlichen Klosteranlagen in Schweden.

 

Übrigens: Ystad war eine der ersten Städte, die eine freiwillige Feuerwehr hatten. So sind nicht viele Gebäude – wie andernorts – dem Feuer zum Opfer gefallen. Noch heute bläst nachts jede Viertelstunde ein Hornbläser als Zeichen dafür, dass er wach ist.

 

Besonders berühmt wurde diese Stadt jedoch durch die Kriminal-Romane rund um den Kommissar Wallander von Henning Mankell. Alle Plätze, Straßen und Restaurants, die in den Büchern erwähnt werden, existieren in der Realität, wie zum Beispiel das Wohnhaus Wallanders in der Mariagatan 10 – ein schlichtes Gebäude aus rotem Backstein. Wer nun vermutet, dass Ystad eine hohe Kriminalitätsrate aufzuweisen hat, der irrt. Das kleine Städtchen gilt als besonders sicher.

Wir würden uns ganz klar wieder für ein Leben in einem Holzhaus von Fjorborg entscheiden!

Tina und Lothar Dageförde